Was ist Affiliate Marketing?

Es ist ein Teilbereich des Online-Marketing und nichts weiter als Empfehlungswerbung. Also eigentlich nichts weiter, als wenn ich einem Freund vom Einkauf berichte, mit dem ich sehr zufrieden bin.

 

Definition “Affiliate Marketing”

Der Begriff kommt, wie so vieles im Web, aus dem Englischen und leitet sich von dem Begriff affiliate, bedeutet angliedern, ab. Affiliate Marketing bezeichnet internetbasierte Vertriebslösungen. Dabei gibt zwei Partner: Zum einen den Produktanbieter, der seine Werbemittel zur Verfügung stellt und zum anderen den Vertriebspartner, der diese Werbemittel vorzugsweise auf seiner Internetseite verwendet.

Affiliate Marketing ist weder eine Methode zum schnellen Reichtum, noch ein Pyramidensystem. Es erfordert harte Arbeit, Kreativität und Hartnäckigkeit, welche zu einem wesentlichen Einkommen für diejenigen Affiliates führt, die die Kunst beherrschen. Die meisten führenden Unternehmen nutzen bereits Affiliate Marketing, da es ohne große Investitionen Erlöse produziert.

Im Wachstum des E-Commerce hat Affiliate-Marketing grosse Vorteile für Konsumenten und den Handel. Der unter den Affiliate-Websites herrschende Wettbewerb führt zu besseren Inhalten, höheren ethischen Standards und einem kräftigen Preiswettbewerb.

Wie funktioniert Affiliate Marketing?

Ein Webmaster stellt bei diesem Geschäftsmodell seine Webseiten als Werbeflächen zur Verfügung. Es werden nicht nur Webseiten sondern auch vermehrt andere Kanäle wie etwa Social Network, eMail- und Newslettermarketing oder Keyword-Advertising zur Lead- oder Kundengewinnung eingesetzt. Der persönliche Affiliate Link garantiert eine eindeutige Identifizierung.

Auch hierbei gibt es wieder zwei verschiedene Varianten. Die einen Firmen betreiben ihre eigenen In-House Programme und andere nutzen die immer beliebteren Online Angebote von Affiliate Netzwerken.

Die Provisionsarten beim Affiliate Marketing

  • Pay per Click oder PPC

Die abrechnung erfolgt aufgrund der getätigten klicks auf das Werbemittel. Das kann auch bedeuten, dass ein Anbieter zum Beispiel einen Betrag pro 1000 Klicks festlegt und ähnliches. Dient hauptsächlich zur Besuchergenerierung der Anbieterseite.

  • Pay per Lead oder PPL

PPL bezahlt für die Übermittlung von Kundenkontakten. Ein Lead bedeutet, dass sich der vermittelte Besucher auf der Anbieterseite registriert hat.

  • Pay per Sale oder PPS

Hier wird pro Verkauf bezahlt. In der Regel handelt es sich dabei um einen Prozentsatz des Warenkorbes.

In der Praxis finden sich auch die unterschiedlichsten Kombinationen und Varianten dieser Systeme.

Wer kann Affiliate Marketing betreiben?

Grundsätzlich jeder, der ein Gerät mit Internetzugang hat. Es ist die einfachste Möglichkeit um ins Online Business einzusteigen. Alles benötigte ist bereitgestellt.

Hauptsächliche Unterschiede gibt es nur in den Anforderungen des Betreibers.

Wie kann ich Affiliate werden?

Der einfachste Weg ist sich bei einem Affiliate Netzwerk wie zum Beispiel Adcell anzumelden. Nach der Registrierung und Freischaltung können aus verschiedenen Angeboten das oder die passensten Programme zum Bewerben ausgewählt werden.