Gesundheit & Ernährung

Das einzige “müssen” ist das “dürfen”

muessen und duerfen

Klingt gut ! Ist es auch !

Beginnen wir doch mal von ganz vorne mit der Frage:
Was wird uns als Kind beigebracht ?

Schon als Kind werden unsere Kreativen und Entdecker „Gene“ vergewaltigt und eingezwängt

mit Ansagen wie Das darfst Du nicht! Das macht man nicht! Das geht so nicht! Du musst das so machen wie ich es sage! Du brauchst gute Noten! Du musst eine Ausbildung machen! usw.

Von Anfang an wird alles an und in uns auf Leistung, Funktionieren und Malen nach Zahlen programmiert und wir werden nur nach diesen Kriterien bewertet.

Alles natürliche in uns wird zugunsten des Öffentlichkeitsbildes unterdrückt!

Wenn Du dann als Jugendlicher merkst, egal ob Bewusst oder nur ein Gefühl hast, das etwas nicht stimmt, Du es aber noch nicht benennen kannst versuchst Du auszubrechen um etwas zu finden, was Dir bzw. Deinem ich besser entspricht. Dies wird dann als Pubertät bezeichnet.

Gelingt dieses Ausbrechen, was ja eigentlich nur eine Entfaltung von Dir selbst ist, jedoch nicht, kommt die Resignation und damit wird vielfach die Betäubung mit Alkohol oder Drogen gewählt. Die einen etwas mutiger, die anderen etwas auf die feinere Art oder was das Allerschlimmste ist, nur im ganz Verborgenen.

Exzessives Verhalten ist immer ein Indiz für Kompensation!

Egal ob es sich um Suchtmittel, Arbeit, Sport, Geltungsdrang, Putzfimmel oder Sex handelt.

Tatsache ist:

Du versuchst auszubrechen aus etwas das für Dich so nicht stimmt!

Durch die vielen Einschüchterungen, Drohungen und Wiederholungen in den ersten 10 bis 16 Jahren gelingt es darum auch sehr wenigen sich dagegen zu behaupten oder sie getrauen sich erst viel später als Erwachsene daraus auszubrechen,

und jeder davon bereut es dieses falsche Spiel nicht früher durchschaut zu haben.

Je weniger ich als Kind auf Entdeckungsreise gehen durfte, desto mehr Gegenschub muss ich geben um auszubrechen.

Aktion = Reaktion

Das Ganze endet jedoch auch wieder in einem Teufelskreis, da diese Reaktionen ebenfalls von der Gesellschaft verpönt werden, und diese vermeintlichen Querschläger als Aussenseiter und als nicht Gesellschaftskonform bewertet und behandelt werden.

Unter dem Vorwand Dich zu heilen wirst Du dann in Therapien und Anstalten gesteckt, wo Du lernst, Deine Kreativität noch mehr in die negative Seite zu Investieren um diesem noch grösseren Druck entweichen zu können.

Fazit: Je offener, natürlicher und ehrlicher mit mir als Kind umgegangen wurde, desto weniger muss ich ausbrechen, da ja mein Umfeld mit meinen Gefühlen übereinstimmt. Und nur so habe ich die Ruhe in mir um mich frei entfalten und mir meinen Lenbensweg vorzubereiten zu können.

NUR:

Das wird ja gar nicht gewünscht!

DENN:

Ein selbständig denkender Mensch ist sehr schwer zu steuern und zu kontrollieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.